Besuch bei der Facheinheit Wasserschutz

Die Kreisjugendfeuerwehrleitung besuchte heute die Facheinheit Wasserschutz der Feuerwehr Stadt Remagen
bei der Einheit Kripp

Man hat 3 Boote im Fuhrpark:
RPL7
Die Feuerwehrmehrzweckfähre der Feuerwehr Remagen ist eine von 5 ehemaligen Landungsbooten “Typ Mannheim” der Flußpioniere, die vom Land Rheinland-Pfalz von der Bundeswehr übernommen wurden.
Die Fähre verfügt über eine feuerwehrtechnische Ausstattung zur Brandbekämpfung und weiteren Hilfeleistungen auf und am Wasser.
Zur Beladung gehört weiterhin eine große Anzahl an Pumpen, um Wassereinbrüche in Schiffen zu bekämpfen.
Gebaut wurden die Fähren von der Mannheimer Schiffs- und Maschinenbau AG (Schimag)

Hersteller: Schimag
Modell: Landungsboot
Baujahr: 1962
Erstzulassung: 1962
Indienststellung: 1987 (FW Altrip)
Leistung: 2 x 216 PS
Gewicht: 120 t (50 Personen)
Länge: 26,4 m
Breite: 7,00 m
Geschwindigkeit: 17 km/h

MZB1
(Indienststellung Mai 2017)
Typ: Faster 635 BK
– Mehrzweckboot mit Außenbordmotor —
Folgende einsatztaktische Forderungen an das Mehrzweckboot werden erfüllt:
– Retten von Personen
– Transport von Personen und Sachen
– Löscheinsatz
– Einsatz bei Ölunfällen (z.B Ausfahren von Ölsperren)
– Technische Hilfeleistungen (z.B. bei Schiffhavarien)
– Tauchereinsätze

Funkausstattung:
– 2 X Rheinfunk (UBI)
– 1 X Kartenplotter
– 2 X Digitalfunk (1XMRT, 1XHRT)

Hersteller:
Nordland Hansa GmbH, Rostock
Abmessungen:
– Länge (ohne Motor) 6,35 m
– Breite über alles 2,33 m
– Tiefgang 0,3 m
– Tankvolumen: 120 ltr
Gewicht: 1600 kg
Zuladung: 1000 kg
Personen: max 10 (inkl. Besatzung)
Motor:
Mercury
Typ: F115 EXLPT-EFI (Extralangschaft)
Bauart: 4-Zylinder
Verbrennungsverfahren: 4 Takt Einspritzer
Leistung: 115 PS
Geschwindigkeit nach GPS: ca. 60 km/h

MZB 2
M-Boot, groß, ist in Knickspantbauweise mit leicht nach außen gewölbten Flächen des Bodens und der Seiten in Schweißkonstruktion gebaut. Der Antrieb des M-Bootes besteht aus einem luftgekühlten 12-Zylinder-Dieselmotor, zwei ausziehbaren Gelenkwellen mit Kreuzgelenken, die durch ein Zwischenlager verbunden sind, und einem Ruderpropeller. (Auszug: TDv 1940/001-13 BW)

Funkausstattung:
– 1 X Rheinfunk (UBI)
– 1 X 4-Meter BOS-Funk
– 1 X Digitalfunk (HRT)

Technische Daten:
Hersteller: Schottel-Werft Oberspay/Rh
Abmessungen:
– Länge über alles 9,20 m
– Breite über alles 2,50 m
– Tiefgang 0,96 m
Motor: Klöckner-Humbold-Deutz
– luftgekühlter Viertakt-Diesel
– 12 Zylinder V-Motor
– Hubraum 19000 cm3
– Leistung 250 PS
Geschwindigkeit: 21,5 km/h
Gewicht: 6,4 Tonnen

Nach einer kurzen Besichtigung der Fähre RPL7, wie Ruderraum, Kran, der beiden Wasserwerfer (1600l/Min) und anlegen der Schwimmwesten wurden die
beiden Boote MZB 1 und MZB2 bestiegen und wir fuhren rheinaufwärts bis Bad Breisig und wieder zurück. Wegen des niedrigen Wasserstands des Rheins (Mitte Fahrrinne ca. 2,60 m Wassertiefe) wurde eine Fahrt mit der RPL7 verzichtet.

Nach dem Wiederanlegen an der RPL7r besichtigten wir den Motorraum mit den beiden 216 PS starken MWM Motoren.
Danach gab´s in der Kombüse Kaffee, Glühwein, Kinderpunsch und Kuchen.
Wir bedanken uns beim Team der Einheit Kripp für die Möglichkeit des Kennenlernens der Boote, die gute Erläuterung und wünschen allzeit gute Fahrt und sicheres, gesundes Wiederanlegen am Steiger.

Winfried Kraatz, stv. Kreisjugendfeuerwehrwart

Winfried Kraatz

Beisitzer der Feuerwehr VG Adenau

Impressum, Disclaimer & Datenschutzerklärung finden Sie oben im Menü unter "Impressum"